langeneggers.ch

Einfach zum Spass!

Checkliste für eine Marketing Aktion


    Planung
  • Kampagne langfristig planen und kontinuierlich umsetzen
  • Massnahmen integriert durchführen, also zeitlich, inhaltlich und formal mit anderen Aktivitäten abstimmen
  • Von Beginn weg Nachfassaktionen mit einplanen, um den Response zu optimieren
  • Aktion nicht nur nach Absatz-, sondern auch nach Unternehmenszielen ausrichten
  • Bei der zeitlichen Planung auch Punkte berücksichtigen wie Erreichbarkeit der Zielgruppe, Kaufentscheidungsprozesse, aktuelle Festtage, Grossevents oder Aktivitäten der Mitbewerber
  • Konkrete Anlässe ermitteln, um die Kunden zu kontaktieren wie Geburtstage, Zeitpunkt des letzten Kaufs, Verhaltensänderungen oder Beschwerden
Datenbasis
  • Alle Kundeninformationen aus allen Kanälen und Kontaktarten zentral speichern
  • Kundendaten regelmässig bereinigen und aktualisieren
  • Kundendaten bei Bedarf mit Informationen anreichern, um die Kunden präziser segmentieren zu können
  • Potenzielle Kunden besonders sorgfältig selektieren, beispielsweise aufgrund von Kundenstammanalysen oder affine Kontaktdaten nutzen (z.B. aus Freundschaftswerbung, Messeteilnahmen usw.)
Kundenwissen/Zielgruppenselektion
  • Bedürfnisse der Kunden kennenlernen
  • Kundendaten regelmässig analysieren
  • Aus diesen Analysen ermitteln, in welcher Kundenlebensphase sie sich befinden, also beispielsweise, welche Kunden noch Potenzial haben oder welche absprunggefährdet sind
  • Ermitteln, welche Kunden affin für Cross- und Upselling-Angebote sind?
  • Ermitteln, welche Kunden 80 Prozent des Umsatzes ausmachen. Diese Informationen bei der Kampagnenplanung nutzen
Kanalwahl
  • Die richtigen Kommunikationskanäle zu den Kunden nutzen
  • Die Präferenzen der Kunden berücksichtigen
  • Jene Medien wählen, mit welchen die Zielgruppe am zuverlässigsten erreicht werden kann
  • Auf die tatsächliche Reichweite in der Zielgruppe, Kosten und Kontaktqualität achten
Angebotsmix
  • Die Angebote jeweils auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abstimmen
  • Bei Bedarf auch zusätzliche Anreize wie Rabatte, Geschenke oder Wettbewerbe nutzen
Kreation
  • Das Angebot jeweils mit einer griffigen Kernidee in Szene setzen
  • Wert darauf legen, dass die Botschaft überzeugt und den Kundennutzen schnell kommuniziert
  • Gestaltung und Tonalität auf die Zielgruppe abstimmen
  • Prüfen, ob sich die Ideen in sinnvollem Kostenrahmen realisieren lassen
  • Die Zielperson persönlich oder sogar individuell ansprechen
Kundenpflege
  • Kunden auch ab und zu ohne Absatzziel kontaktieren, zum Beispiel, um sie zu überraschen oder um ihre Meinung zu bitten?
Prozesse
  • Prozesse standardisieren, beispielsweise bezüglich Adresspflege, Zielgruppenselektion, Kundenanalysen, Kampagnenmanagement oder Reporting
  • Vorleistungen erbringen, um die Versandkosten zu reduzieren (betrifft Printmailings)
Datenhistorisierung
  • Alle Informationen aus Kampagnen den Kunden zuordnen, also zum Beispiel, welche Kunden welche Massnahmen erhalten haben oder ob sie reagiert haben
Erfolgskontrolle
  • Erfolg der Kampagnen in Echtzeit messen (online) oder danach
  • Sofort korrigierend eingreifen respektive die Folgekampagnen optimieren aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse
  • Genügend Zeit nehmen, um die Ursachen von Misserfolgen zu ergründen
Tests
  • Möglichkeit von Tests nutzen, um zusätzliche Erkenntnisse zu erhalten
  • Bei eMail-Kampagnen ein Testmail an Freunde, Kunden und Mitarbeiter senden mit der Bitte um Feedback
  •  



Download zum Ausdrucken